In solvi flow ist das "Basiskonto" das Hauptkonto, das "Sachkonto" das Gegenkonto.

1. Funktionsweise manueller "Basiskonten"

Neben den verknüpften Bankkonten können in solvi flow auch „manuelle Basiskonten“ angelegt werden. 

Beispiele hierfür sind:

  • Ein manuell geführtes Bankkonto, in welches Sie die Transaktionen im CSV-Format importieren oder manuell anlegen
  • Eine Kasse
  • Ein Auslagenkonto
  • Ein EÜR-Verrechnungskonto

Bei manuellen Basiskonten können Sie die Logik "Beleg erzeugt Transaktion" aktivieren. Diese sorgt dafür, dass ein diesem Konto zugewiesener Beleg direkt eine Transaktion auf diesem Konto erzeugt.

2. Anlegen manueller Basiskonten

Um ein neues Konto anzulegen, klicken Sie im Dropdown-Menü auf "Einstellungen" → "Kontenverwaltung". Wählen Sie dann unter "Konto anlegen" den Typ des Kontos aus. Für Bankkonten verwenden Sie "Bank/Geldinstitut", für ein Auslagenkonto verwenden Sie den Typ "Sonstiges Basiskonto".

Die zulässigen Wertebereiche werden Ihnen in der Info-Blase angezeigt. Schauen Sie ggf. in den offiziellen DATEV-Kontenrahmen, um den passenden Wertebereich für Ihr gewünschtes Basiskonto zu finden. 

Liste zulässiger Basiskonten

BasiskontentypKontenbezeichnungSKR03SKR04
Bank/GeldinstitutBank12001800
Bank 112101810
Bank 212201820
Bank 312301830
Bank 412401840
Bank 51250-12881850-1888
Bank/GeldinstitutPostbank11001700
Postbank 111101710
Postbank 211201720
Postbank 311301730
LZB - Guthaben11901780
Bundesbankguthaben11951790
KasseKasse10001600
Nebenkasse 110101610
Nebenkasse 210201620
Sonstiges BasiskontoVerbindlichkeiten gegenü. Kreditinstituten6303150
Restlaufzeit bis 1 Jahr6313151
Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre6403160
Restlaufzeit größer 5 Jahre6503170
Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten aus Teilzahlungsverträgen6603180
Restlaufzeit bis 1 Jahr6613181
Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre6703190
Restlaufzeit größer 5 Jahre6803200
Verbindlichkeiten gegenüber verbundenen Unternehmen7003400
Restlaufzeit bis 1 Jahr7013401
Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre7053405
Restlaufzeit größer 5 Jahre7103410
Verbindlichkeiten gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht7153450
Restlaufzeit bis 1 Jahr7163451
Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre7203455
Restlaufzeit größer 5 Jahre7253460
Verbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern7303510
Restlaufzeit bis 1 Jahr7313511
Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre7403514
Restlaufzeit größer 5 Jahre7503517
Sonstiges BasiskontoVerbindlichkeiten gegenüber Gesellschaftern für offene Ausschüttungen7553519
Sonstiges BasiskontoVerrechnungskonto für Gewinnermittlung § 4 Abs. 3 EStG, nicht ergebniswirksam13711486
Sonstiges BasiskontoSonstige Verbindlichkeiten17003500
Restlaufzeit bis 1 Jahr17013501
Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre17023504
Restlaufzeit größer 5 Jahre17033507
Sonstige Verbindlichkeiten nach § 11 Abs. 2 Satz 2 EStG für § 4/3 EstG17043509
Sonstiges BasiskontoDarlehen17053560
Restlaufzeit bis 1 Jahr17063561
Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre17073564
Restlaufzeit größer 5 Jahre17083567
Sonstiges BasiskontoKreditkartenabrechnung17303610
Sonstiges BasiskontoSonstige Verrechnungskonten (Interimskonten)17923630
Sonstiges BasiskontoPrivateinlagen1890-18992180-2189

Hinweise

Kasse

Wo Kasse steht, erwartet das Finanzamt ein ordnungsgemäßes und revisionssicher geführtes Kassenbuch. Halten sie deshalb Rücksprache mit Ihrem Steuerberater, ob bei Ihrer Praxis erweiterte Pflichten zur Führung eines revisionssicheren Kassenbuchs bestehen. Ansonsten empfehlen wir auf die Buchung in der Kasse zu verzichten und stattdessen  z.B. über ein Auslagenkonto zu buchen.

EÜR-Verrechnungskonto

Das EÜR-Verrechnungskonto ist eine Methode zur Gewinnermittlung im Rahmen der einfachen Buchführung und kann daher nur verwendet werden, wenn Sie nicht bilanzierunspflichtig sind.

Einnahmen und Ausgaben können gegen dieses Konto gebucht werden anstatt gegen Kasse und Bank. Somit können Sie bei Geschäftsvorfällen das EÜR-Verrechnungskonto als Gegenkonto nutzen. Im Prinzip funktioniert es wie die Kasse, nur mit dem Unterschied, dass Sie kein Kassenbuch führen müssen. Außerdem müssen Sie so Ihre Bankkonten nicht zwingend in die Buchhaltung aufnehmen.

Ob Sie komplett darauf verzichten können, Kasse und Bank zu buchen, sollten Sie jedoch unbedingt vorab mit Ihrem Steuerberater abklären.

Das EÜR-Verrechnungskonto ist im SKR03 das Konto 1371, im SKR04 das Konto 1486