Zur Verknüpfung der Solutio CHARLY Schnittstelle öffenen Sie CHARLY, gehen auf das MIS Dashboard und klicken auf Konfiguration.Erteilen Sie anschließend solvi control Zugriff auf CHALRY indem Sie auf zustimmen und verbinden klicken. Geben Sie die Logindaten von Ihrem solvi control Zugang ein und klicken Sie im nächsten Schritt auf Zulassen.Die Verbindung ist jetzt hergestellt und die Daten werden automatisch übermittelt. Die Datenaktualisierung erfolgt i.d.R. nach wenigen Stunden.

Sie können die Verbindung jederzeit in CHARLY oder auch in solvi control beenden/trennen.

Sofern Sie Probleme bei der Verknüpfung von charly und solvi control haben, kann dies ggf. an Ihrer Firewall liegen. Halten Sie in diesem Fall bitte Rücksprache mit Ihrem IT-Betreuer und übergeben ihm folgende Informationen für die korrekte Einrichtung der Firewall: Charly verwendet Standard HTTPS-Ports 443.

Die charly-Services innerhalb der Praxis verwenden von den Clients zum Praxisserver die Ports 8086 für HTTP und 8443 für HTTPS sowie 5432 für die Datenbank. Auf dem Server in der Praxis wird über dynamische Ports kommuniziert, welche automatisch beim Start der Services allokiert werden.

Auf dem Client findet die Kommunikation vom charly Client mit dem CJC über den Port 8086 per HTTP statt.  Der CJC stellt sicher, dass er nur einmal pro Client gestartet werden kann, indem er einen Socket-Server unter Port 2137 startet. Der charly-Updater der auf dem Server betrieben wird verwendet während der Ausführung auf dem Server dynamische Ports für eine socket basierte Interprozesskommunikation. Des Weiteren bezieht er die Update-Inhalte aus der AWS Cloud über die Ports 80 und 443.